Bericht der Gemeinderatssitzung vom 19.10.2021

Im ersten Tagesordnungspunkt stellte Herr Freygang von der Wasserversorgungsgruppe Mühlbach das Strukturgutachten für die kommenden Jahre vor. Um den zukünftigen Wasserverbrauch bedienen zu können und den klimatischen Veränderungen gerecht zu werden, werden zahlreiche Brunnen zu Wasserwerken gebündelt, welche mit einem zentralen Hochbehälter in Kälbertshausen verbunden sind. Von dort gelangt das Wasser „im freien Fall“ in alle angeschlossenen Orte.

Die „Untere Forstbehörde“ des Rhein-Neckar-Kreises stellte uns in TOP2 den Betriebsplan für das Forstwirtschaftsjahr 2022 vor. Im kommenden Jahr wird, vom Durchschnitt der letzten 5 Jahre ausgegangen, weniger Holz aus dem Neckarbischofsheimer Forst abtransportiert. Der Gewinn beläuft sich aller Voraussicht nach auf ca. 500€.

Mit der Umstellung auf die kommunale Doppik wurde es nötig eine Eröffnungsbilanz zum Stichtag 01.01.2020 zu erstellen. Diese wurde durch das Büro Rödl&Partner fertiggestellt und dem Gemeinderat vorgelegt. Die Bilanzsumme zum Stichtag beläuft sich auf 37.924.387,26€. Damit ist die Umstellung auf die kommunale Doppik vollendet.

Unter TOP5 wurde der wiedergewählte Gesamtkommandant der Gesamtwehr Neckarbischofsheim Thomas Ernst und sein Stellvertreter Marco Hohrein vereidigt. Anschließend haben die beiden über die vergangenen und die geplanten Tätigkeiten berichtet. Dieser Austausch wird demnächst bei einem Vorort Termin bei der Feuerwehr mit dem Gemeinderat fortgesetzt. Wir beglückwünschen die beiden noch einmal recht herzlich zu ihrer Wahl und bedanken und für ihr Engagement.

Es folgten 2 Satzungsänderungen. Zum einen wurden die Gebühren für die Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte geändert. Dies soll die Übersichtlichkeit für die Bewohner steigen, sowie den Verwaltungsaufwand verringern. Außerdem wurden die Nutzungsgebühren für das Trauzimmer im Alten Schloss (Rittersaal) angepasst. Bisher war die Benutzung für Neckarbischofsheim Bürger kostenlos. Da das Kommunalrechtsamt allerdings der Meinung war, dies würde gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz verstoßen, mussten wir die Nutzungsgebühren anpassen. Künftig müssen diese auch für Neckarbischofsheimer Bürger erhoben werden. Gleichzeitig wurde ein Trauzimmer im Rathaus eingerichtet, welches auch zukünftig kostenlos bleibt.

Im letzten TOP wurden Infrastrukturarbeiten für das IT-Netz des Gymnasiums beschlossen. Künftig können die Schüler auf Ihre Daten über einen Server innerhalb des Schulgeländes und über die „Nextcloud“ von zuhause zugreifen. Die Arbeiten werden zu 80% durch den Digitalpakt des Landes bezuschusst.

Die nächste Gemeinderatssitzung findet am 23.11.2021 statt.

Ihre Aktive Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.